Suchen

Jahrgangsübergreifendes Lernen

Voneinander und miteinander lernen

Das Konzept der Jahrgangsmischung 1-4 wird von der Überzeugung der Eltern und des Kollegiums getragen, dass in einer Lerngruppe, in der die Kinder des 1. bis 4. Schuljahres gemeinsam lernen, ein besonders anregungsreiches Lernen stattfinden kann. Außerdem verbleiben die Kinder für die Grundschuljahre in ihrer vertrauten Lerngruppe.

 

Entwicklungen gemeinsam tragen

Seit dem Schuljahr 2005/2006 wurden die Kinder der Jahrgänge 1 und 2 gemeinsam in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen unterrichtet. Drei Elternbefragungen (2007, 2010 und 2014) zeigten, dass die deutliche Mehrheit der Eltern das Lernen in der jahrgangsgemischten Klasse unterstützt.

Diese positive Einschätzung der Jahrgangsmischung 1/2 ermutigte das Kollegium im Jahr 2010, den Weg der Jahrgangsmischung weiter zu gehen. So wurde in der Lehrerkonferenz, der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz der Beschluss gefasst, das Konzept zum jahrgangsübergreifenden Unterricht auszubauen.

Gemeinsam entwickelten die gewählten Elternvertreter und das Kollegium das jahrgangsübergreifende Lernen weiter: Sie hospitierten in Eltern-Lehrer-Tandems in Schulen mit unterschiedlichen Jahrgangsmischungen (Grundschule Eisern, Glückaufschule, Lindenbergschule). In zwei pädagogischen Konferenzen entwickelten sie das neue Konzept zur Jahrgangsmischung 1-4. Auf einem Elterninformationsabend stellten sie gemeinsam mit Experten dieses neue Konzept vor. Am 30. März 2011 verabschiedete die Schulkonferenz einstimmig die Jahrgangsmischung 1-4.

 

Vorteile des jahrgangsübergreifenden Lernens

Vorteile, die Eltern, Lehrerinnen und Lehrer nennen, sind:

  • In einer Lerngruppe, in der die Kinder des 1. bis 4. Schuljahres gemeinsam lernen, kann ein besonders anregungsreiches Lernen stattfinden.
  • Die Kinder helfen sich gegenseitig.
  • Die jüngeren Kinder haben einen Einblick in das, was sie noch erreichen wollen und lernen mit hoher Motivation.
  • Die älteren, lernerfahrenen Kinder können wichtige Grundlagen wiederholen.
  • Kinder lernen in ihrem eigenen Tempo und nicht alle machen das Gleiche.
  • Jedes Kind kann nach seinen Fähigkeiten lernen und wird wertgeschätzt.
  • Die Kinder verbleiben für die Grundschuljahre in ihrer vertrauten Lerngruppe.
  • Die jahrgangsgemischte Lerngruppe fördert soziale Kompetenzen: Respekt, Vorbildfunktion, Miteinander, Hilfsbereitschaft, Verantwortungsübernahme.
  • Auch die Selbstständigkeit der Kinder wird gefördert.