Suchen

Demokratie leben und lernen...

Wir möchten/wollen Kinder ernst nehmen und ihnen Raum für ihre Anliegen bieten. Sie können deshalb mitdenken, mitgestalten und finden deshalb Personen vor, die die Kinder hören und mit Ihnen ins Gespräch treten. Neben den Mitbestimmungsmöglichkeiten im geöffneten Unterricht gibt es auch fest installierte demokratische Strukturen wie den Klassenrat und das Schülerparlament.

Schulversammlung

Jeden Montag treffen sich alle Kinder und alle Lehrer/innen bei der Schulversammlung. Hier stellen die Schulparlamentarier Beschlüsse aus dem Schülerparlament vor, Lehrer/innen geben Informationen weiter, Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Zudem stellen Kinder Dinge vor und nicht zuletzt: Es wird gemeinsam gesungen für einen guten Wochenstart.

Klassenrat

Alle Lerngruppen führen - im Idealfall - wöchentlich einen Klassenrat durch. Die Kinder bringen dort ihre Anliegen ein und beraten Sie mitereinander.

Kinderparlament

Jede Klasse wählt zwei Parlamentarier. Frau Knorre ist dabei, als Vertreterin der Lehrerinnen und Lehrer, und unsere Schulleiterin Frau Gawrosch.

Das Kinderparlament trifft sich einmal in der Woche, freitags in der fünften Stunde. Das ist für alle Parlamentarier eine zusätzliche Stunde. Weil alle anderen Kinder frei haben, können sie gerne zu Besuch kommen. Derzeit tagt das Parlament in der Pinguin-Klasse.

Neben dem Schülerparlament wird noch die Schülersprecherin und der Schülersprecher gewählt. Seit dem Schuljahr 2012/13 machen bei dieser Wahl alle Kinder der Schule mit.

Was macht das Kinderparlament?

Wir lösen Probleme, zum Beispiel, wenn sich Kinder nicht an die vereinbarten Regeln halten.

Wir kümmern uns um Beschwerden von Kindern, wenn zum Beispiel im Winter Schneebälle geworfen werden oder wir einen neuen Fußballplan brauchen.

Wir lernen im Kinderparlament zu reden, zuzuhören und die eigene Meinung zu sagen.

Wir sprechen mit Menschen von der Stadt Kreuztal, z. B. über unseren Schulhof oder über Probleme mit Müll, der nachmittags dort von anderen Leuten hingeworfen wird.

Wir erfüllen Wünsche aus den Klassenratssitzungen und bitten zum Beispiel die Lehrerinnen und Lehrer für die Pausen Straßenkreide zu kaufen.

Wir haben neue Ideen: Kann die Pause verlängert werden? Können wir die Lehrerinnen und Lehrer mit Vornamen ansprechen?

Auch Kinder dürfen in unserer Schule etwas mitentscheiden. Das Schülerparlament ist ein Ort, an dem die Kinder mitentscheiden.

Wir können so viel mit bestimmen!

 In der Montagsversammlung stellen wir allen Kindern der Schule vor, worüber das Kinderparlament gerade berät oder was es entschieden hat.

Und es gibt Protokolle aus dem Parlament für die Klassenratssitzungen.

 Viele Grüße, das Kinderparlament

 

Die Schülerparlamentarierinnen und Schülerparlamentarier 2015/16

 

Schülersprecher

Das Schülerparlament hat 2014 beschlossen, dass nicht mehr ein Schülersprecher oder eine Schülersprecherin und ein/e Vertreter/in gewählt werden, sondern ein Duo aus einem Mädchen und einem Jungen, die gemeinsam die Schülersprecher sind.
In diesem Schuljahr sind dies Alireza Mortazavi und Aylin Kahya.